Die Historie des Standorts Leipzig

2018

Das neue Kompressoraggregat Arcobil 4, nach der neusten EU-Abgasnorm (Stufe IV), geht in die Serienproduktion.

2017

Das Angebot an Spezialvakuumbrillen wird erweitert.

2016

Das neue Dieselschweißaggregat DGV 310K geht in Serie.

2015

Weiterentwicklung der Produktlinie Dieselschweißaggregate DGV. Die ersten DGV 280K werden produziert.
25 Jahre Vietz Schweißtechnik in Leipzig

2014

Auslieferung des 400. in Leipzig gebauten Dieselschweißaggregates

2012

Die nächste Innovation von Vietz Leipzig, das Kompressoraggregat Arcobil 3, wird dem Markt übergeben

2011

Herr Eginhard Vietz zieht sich aus gesundheitlichen Gründen aus dem operativen Tagesgeschäft zurück. Übernahme der Geschäftsführung durch Frau Waltraud Vietz.

2010

Die bewährte GDV-Serie wird umdesignt und geht als neues GDV 350.9 an den Markt.

2008

Eine weitere Neuentwicklung, das Dieselschweißaggregat DGV 301, wird ausgeliefert.

2006

Das neuentwickelte Dieselschweißaggregat DGV 260 geht in Serie.

2005

Es wird die Produktionsfläche durch einen Gebäudeanbau erweitert.

2002

Die Fertigung von Dieselschweißaggregaten für Mitteleuropa zieht jetzt von Hannover nach Leipzig um.

2001

Die Betriebsleitung wird von Herrn Dietrich Wilke übernommen.

1997

Durch das stetige Wachstum der Firma wird dringend Platz benötigt. Herr Vietz entscheidet sich für einen Neubau eines repräsentativen Gebäudes mit Ausstellungshalle, Büros, Werkstatt und Lager im Gewerbegebiet Leipzig Nord-Ost. Die Qualität und Quantität des Handels und der Reparaturen erhöht sich um ein Vielfaches. Ab jetzt werden Stromerzeuger und Vakuumtechnik in Leipzig gebaut.

1991

Einrichtung einer Werkstatt zur Reparatur von Schweißgeräten zum Stahl- und Kunststoffschweißen.

1990

Eginhard Vietz gründet die Firma in der Berliner Straße in Leipzig als Handelsunternehmen für Schweißzubehör.